Archiv für das Tag 'Obstbäume'

Ein sonniger Tag auf unserer Obstwiese

25. Februar 2014

Das ist der Vorteil als Selbständiger – ob man drinnen oder draussen arbeitet, kann man

sich doch öfters aussuchen – je nach Wetter. Die Arbeit auf der Obstwiese ist dringend zu

machen – Baumscheiben mit Mist anreichern, Bäume schneiden, einen Teil der

angrenzenden Hecke auf Stock bringen, die Rinde der Bäume streichen zum Schutz der

Sonne und und … jetzt kann der Ernte entgegengesehen werden.

Bei einem traumhaften Wetter ein Genuss, aber die ersten Tage auch Muskelkater, bis sich

der Körper nach dem Winter wieder an die Arbeit gewöhnt hat.

Obst, Fruchtaufstriche und verfeinerter Essig

29. November 2013

Die ersten Maulbeeren "Kernechte" PfirsicheVier verschiedene Birnensorten

BirnenernteDie "Muskat" trägt sehr regelmäßigVerarbeiten gehört auch dazu

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Obstwiese wurde von uns vor mittlerweile 16 Jahren angelegt. Da es Hochstämme sind und alte Sorten ist es normal, wenn sie erst nach 10 Jahre regelmäßig Obst bringen.
Im letzten Jahr konnten wir Apfelsaft machen, mit dem Verkauf von Pflaumen, Birnen, Äpfel und Zwetschen beginnen. Viele Apfelsorten haben wir ohne zusätzliche Energie eingelagert, um zu sehen, wie sie sich verändern (Säure, Schale, Festigkeit).
In diesem Jahr habe ich viel eingekocht. Fruchtaufstrich ohne Zucker, Weinessig verfeinert mit Früchten, aber auch mit Kräuter und Blüten aus meinem Naturgarten.