Führung zur Streuobstwiese im August

reiche Ernte von der Blutbirne
Führung zur Streuobstwiese – ein Teil vom Hortus natura et cultura

Unsere Streuobstwiese wurde vor 19 Jahre mit einem breiten Heckenschutz angelegt. Die Obstsorten sind so gewählt worden, dass von August bis November zu ernten ist – dabei sind auch alte Sorten, die bis Juni des nächsten Jahres lagerfähig sind. Auch die Beeren der Sträucher in der Hecke sind für Mensch und Tier zum Ernten gedacht. Etliche Beeren werden getrocknet oder eingekocht.

Wir spazieren gemütlich zur ca. 1,5 km vom Naturgarten gelegenen Streuobstwiese. Dabei wird Wissenswertes über die Flur der Gemarkung Barthelmesaurach erzählt sowie Grundlegendes zur Anlage einer Streuobstwiese mitgeteilt und welche Erfahrungen wir in den Jahren damit gesammelt haben.

Sonntag, 26. August um 14:30 Uhr
„Die ersten Früchte zum Probieren!“

Dauer 2 Stunden
Kosten pro Person 5 Euro, beinhaltet ein Getränk aus dem Garten
Kinder bis 14 Jahre frei

Bitte unbedingt anmelden!
Treffpunkt ist am Eingang zum Naturgarten.
Bitte pünktlich sein, damit wir zusammen mit der Wanderung beginnen können.

 

 

Die Veranstaltungen finden hier statt:

Kunst und Garten/ Mein Garten und mehr…
Monika Lehner und Walter Hettich
Leitenweg 1 in Barthelmesaurach
91126 Kammerstein
09178/328
info@gruenes-echo.de
www.gruenes-echo.de

Obst, Fruchtaufstriche und verfeinerter Essig

Die Streuobstwiese wurde von uns vor mittlerweile 12 Jahren angelegt.

Da es Hochstämme und alte Sorten sind, ist es normal wenn sie erst nach 10 Jahre regelmäßig Obst tragen.
Im letzten Jahr konnten wir Apfelsaft machen und mit dem Verkauf von Pflaumen, Birnen, Äpfel und Zwetschen beginnen. Weiterlesen