Homöopathie für Pflanzen im Jahresverlauf

21. Januar 2015

Frühlingsbote DSCF5517 DSCF5552

 

 

 

 

 

 

Pflanzen sind genauso wie Tiere und Menschen für eine homöopathische Mittelgabe sehr empfänglich. Bei Wahl des richtigen Mittels ist für überraschendeHeilerfolge gesorgt. Dabei ist die Anwendung homöopathischer Mittel einfach und nebenwirkungsfrei.

In den dreistündigen Workshops werden zunächst theoretische Grundlagen zur homöopathischen Behandlung von Pflanzen vermittelt, die anschließend im Naturgarten von Monika Lehner und Walter Hettich in Barthelmesaurach direkt in die Praxis umgesetzt werden können.

Kosten: 38 Euro je Workshop, mit Kaffee, Tee, Kuchen und kalte Getränke während des Workshops

Workshop „Frühling“

Langsam erwacht die Natur und an warmen, sonnigen Tagen duftet die Erde bereits verlockend von den feuchten braunen Beeten. Doch plötzliche Frosteinbrüche oder sogar Schneefälle sind im März noch möglich. Sie erfahren, welche homöopathischen „Frostmittel“ es gibt und wie „Homöopathie für Pflanzen“ bei den wichtigsten Gartenarbeiten im Frühjahr hilfreich sein kann.

Workshop „Sommer“ 

Im Juni beginnt der Sommer. Auf den Gemüsebeeten und im Obstgarten reifen die ersten Ernten heran. Erste „Hitzewellen“ können bereits den Pflanzen zu schaffen machen. Lernen Sie im Workshop „homöopathische Hitzemittel“ kennen sowie weitere homöopathische Mittel, die für die nächsten Gartenwochen wichtig sein können.

Workshop „Herbst“ 

Es werden die wichtigsten homöopathischen Mittel für die Herbst- und Winterzeitarbeiten besprochen. Umtopfen, Pflanzenrückschnitt, widrige Umweltbedingungen und nicht zuletzt mangelnde Zuwendung können Pflanzen kümmern lassen. Erfahren Sie, welche homöopathischen Mittel hier wichtig sind.

Zur Referentin:

Birgit Raab ist Diplomagraringenieurin mit den Schwerpunkten Agrarökonomie und ökologischer Landbau. Nach Abschluss des Studiums (1992) schloss sie 1999 erfolgreich eine Homöopathie-Ausbildung in Nürnberg mit Zertifikat ab. Zahlreicheweitere homöopathische Ausbildungen folgten. Seit über 12 Jahren ist sie die ersteVorsitzende des gemeinnützigen Vereins „Selbsthilfegruppe für KlassischeHomöopathie e.V.“ mit Sitz in Ansbach.

2013 konnte sie ihr reichhaltiges, homöopathisches Wissen bei Frau Christiane Maute, Buchautorin von „Homöopathie für Pflanzen und Homöopathie für Rosen“ in einem Lernkreis erweitern und ist autorisiert, Vorträge und Seminare zu„Homöopathie für Pflanzen“ zu halten.

Weitere Infos: www.homoeopathy4plants.com

Anmeldung bitte mit PN Nachricht. Wenn eine Übernachtungsmöglichkeit gebraucht wird, bin ich gerne behilflich. Sollte der Workshop ein Geschenk sein, dann einen Gutschein anfordern!

Sternenstaub und Glitzerlicht

5. Dezember 2014

“Sternenstaub und Glitzerlicht” – unsere Advents- und Weihnachtsausstellung, die wir am Sonntag, den 1. Dezember eröffnet haben – immer von Mittwoch bis Sonntag, von 14 – 18 Uhr geöffnet.

Mistelzweig auf TischplatteTisch mit Holzplatte

 

 

 

 

 

Garten, Galerie und Gartenladen laden ein zum Bummeln. Am Abend ist alles in Licht getaucht, da lässt es sich gemütlich mit einer Tasse Punsch Geschenke aussuchen.

Seit 2016 geht es bereits Mitte November los, und wir nennen es Winterbasar … ein Einkaufsbummel ohne Stress!

 

 

 

 

 

Am Samstag – der 2. Wohlfühltag

21. August 2014

Der Samstag stand im Wetter und Stimmung in nichts nach – wieder wundervolle Teilnehmer, die die Stimmung im Naturgarten genossen haben. Mit fleissigen Händen wurde wieder gearbeitet, sodass am Schluss tolle Objekte gezeigt werden konnten. Das Mittagessen mit Gulasch vom Wollschwein (vom Faberhof in Hilpoltstein) mit buntem Gemüse, Nudeln und Reis aus Champagnerroggen vom Demeterhof Walz, und für die Vegetarier gab es eine bunte Gemüsepfanne, mit Pilzen und Bohnenkerne. Gerne gebe ich während gegessen wird Auskunft über die Zutaten.

flechten_samstag038_samstag_alle_DSCF7475flechten_samstag012_DSCF7383flechten_samstag013_DSCF7385flechten_samstag014_DSCF7386flechten_samstag015_DSCF7388flechten_samstag016_DSCF7390flechten_samstag024_DSCF7412flechten_samstag025_DSCF7415flechten_samstag026_DSCF7417flechten_samstag030_DSCF7432flechten_samstag033_DSCF7445flechten_samstag035_DSCF7450flechten_samstag037_DSCF7455flechten_samstag017_DSCF7392flechten_samstag019_DSCF7396

 

flechten_samstag018_DSCF7393flechten_samstag027_DSCF7419

Zwei Wohlfühltage mit Flechten im Naturgarten

20. August 2014

Die Bilder sprechen für sich selbst – der Freitag war ein wunderschöner Tag mit Sonne, gut gelaunten Gästen, die frisch, fröhlich und mit Leichtigkeit die Stunden genossen. Erstaunlich ist immer wieder, was an Flechtobjekten entsteht, die jeder TeilnehmerIn stolz mit nach Hause nimmt.
flechten_der nachtischflechten_war richtig fein, mein essenflechten_das hauptessenflechten_langer brotkorbflechten_im freien schmecktsflechten_erst die farbe, dann der geschmackflechten_rot und weissflechten_vorspeise schöpfenflechten_reissalat mir rote beteflechten_enteneier mit dekoflechten_gedeckter tischflechten_dinkelbaguette von mirflechten_ende und schlussflechten_aussuchen der weidenflechten_ganz schön anstrengendflechten_immer was zu lachenflechten_in form bringenflechten_fast fertigflechten_der anfangflechten_unterm kirschbaumflechten_pfundweise lachenflechten_schatten war wichtigflechten_ein anderesflechten_großes teilflechten_erklärung_kundtunflechten_kurzurlauberinflechten_kurzurlauberflechten_jensflechten_jensflechten_jens

Ökohelden bei uns im Naturgarten

16. August 2014

Naturaufnahme von den Ökohelden - unterwegs oder bei mit im Garten.

Naturaufnahme von den Ökohelden – unterwegs oder bei mit im Garten.

Das war ein schöner Ausflug mit leckerem Kuchen und Kaffee am Schluss. 8 Aktive der Ökohelden haben sich am Samstag im Juni auf den Weg gemacht den Mühlenweg zu erkunden. Ausgang- und Schlusspunkt war der Garten von Monika Lehner, die zur gleichen Zeit einen tollen Workshop zum Weidenflechten angeboten hat. Von Barthelmesaurach gingen wir gut gerüstet mit Bestimmungsbuch und GPS Gerät über Mildach und Poppenreuth und entdeckten so manche interessante Pflanze. Wir hatten uns so viel zu sagen, dass wir am Ende von der Wegstrecke gar nicht so viel geschafft haben, dafür haben wir uns im Garten von Monika umgeschaut und leckeren Kaffee und Kuchen genossen. Ein toller Ausflug für das Wochenende. Sollten wir öfters machen.

Nach der Wanderung des Mühlenwegs waren die Ökohelden bei mir zu Kaffee und Kuchen.

Nach der Wanderung des Mühlenwegs waren die Ökohelden bei mir zu Kaffee und Kuchen.

2014-06-14 17.05.26

Tisch und Pavillon waren für die Teilnehmer vom Flechtkurs bereits da – da hatten die Ökohelden ein schönen Ambiete für Kaffee und Kuchen.

 

Was es bei uns als Gartenobjekt alles gibt …

30. Juni 2014

Da wir vorwiegend Einzelstücke machen, viel auf Bestellung und immer wieder neue Ideen verwirklichen, kann fast jeder Wunsch erfüllt werden. Die Ausstellungsstücke können natürlich im Garten angeschaut, begutachtet und vor allem auch gekauft werden.

Für eine schöne Deko vor dem Haus - bei Mitnahme gibt es den Pflanztopf mit!ganze Ringe, kleine Ringe, halbe Ringe - jede Pflanze muss die passende Halterung habenDie Pflanzringe können mit Kugeln zu Weihnachten, mit Osterdeko im Frühling und mit Flechtwerk punktenEin Regal mit Ziegelauflage für viele GelegenheitenRankstein mit Rose - sieht immer gut ausRankstein mit kleiner VogeltränkeRankgerüstteile in vielen VariationenZaunteil mit CarraramarmorbrockenRegal mit eingearbeiteten SteinUnser Pflanztisch - praktisch und stabilObjekte mit Granitkugel - vor einer "grünen Wand" ganz tollTisch zum ins Beet stecken, Dachrinnenstück bepflanztTisch zum Stellen oder SteckenDer Tisch für die kleine Kaffeerunde oder im Winter für die Glühweintasse - auch mit Schneehaube ein Hingucker!

Wildkräuter, Samen und Blüten

23. Juni 2014

In meinem Naturgarten ernte ich nicht nur Obst, Gemüse, Salat … – sondern auch Wildkräuter,Wildkräutersamen und essbare Blüten. Teilweise verarbeite ich selbst das geerntete Gut, oder beliefere die  gehobene Gastronomie. Auch private Personen können gerne bei mir bestellen, wenn den Gästen mal was “Ausgefallenes” serviert werden soll.

Damit ich möglichst das ganze Erntejahr frische Ware habe, muss im Garten darauf geachtet werden, dass es “wilde” Ecken gibt, die an verschiedenen Standorten sind, aber immer wieder abgemäht werden, damit die neuen, frischen Triebe Platz haben.

 

Die “Funkhaus-Elite” im Naturgarten

12. Mai 2014

Um gute Arbeit leisten zu können, haben sich die “Häuptlinge” vom Nürnberger Funkhaus

ein paar Stunden Zeit genommen, um sich über gesunde Ernährung allgemein zu informieren und die Info für den Büroalltag und einer täglichen Stressbewältigung zu nutzen. Tine Biss/ Viva La Eat, Walter Hettich/galerie +kunst und meine Person haben unser Tun und Wissen gebündelt und die Bilder zeigen, was dabei zustande kam.

Alexander Koller, Uwe Denzler,  Silke Schramm, Henning Schulze, Gerald Kappler,  Sigi Hoga und Guido Seibelt hatten uns gebucht, um 6 Stunden ein gesundes Mix von Vortrag, Diskussion, Bewegung, Entspannung und Gemeinschaft im Naturgarten zu erleben. Feuer anmachen, das vorbereitete Essen fertig stellen, mit Kräuter und Blüten zu dekorieren, um als Abschluss dann alle Speisen zu geniessen und darüber zu reflektieren.

YIN und YANG als Sichtschutz

7. Mai 2014

Eine tolle Planung ging voran – und dann das fertige Stück! Es hat alles auf den Millimeter

gepasst, aber das ist bei Walter normal, denn wenn er arbeitet, dann konzentriert und sehr

genau. Es entstehen original getreu Schablonen, um auch nichts dem Zufall zu überlassen.

Bau eines Weidenstuhls

29. April 2014

Mein Mann, Walter Hettich und ich schenken uns Zeit – so ist wieder ein neuer Weidenstuhl

entstanden. Alleine würde ich mehr als einen Tag dazu brauchen, zu Zweit, Hand

in Hand gearbeitet dauert es so ungefähr 5 Stunden bis er steht.

« Vorherige Einträge - Nächste Einträge »